Der Pflegeberuf

Der Pflegeberuf ist spannend, wird immer komplexer und steht mitten im Zentrum der jüngsten Veränderungen in unserer Gesellschaft. Damit sind Herausforderungen verbunden, denen sich der Beruf durch ein anspruchsvolles Qualifikationsniveau und einen hohen Grad an Fachwissen, verbunden mit einer Stärkung der interpersonellen und humanistischen Kompetenzen angepasst hat. Er hat sich emanzipiert mit dem Ziel, noch partnerschaftlicher mit den Patientinnen und Patienten zusammenzuarbeiten, ihre Interessen bei Bedarf zu verteidigen, ihre Sicherheit jederzeit zu gewährleisten und die Verantwortung für eine qualitativ hochwertige Pflege zu übernehmen.

Die Pflege trägt zur Verbesserung der Lebensqualität der betreuten Personen und zur Gesundheitsförderung in der Gesellschaft bei.

«Professionelle Pflege fördert und erhält Gesundheit, beugt gesundheitlichen Schäden vor und unterstützt Menschen in der Behandlung und im Umgang mit Auswirkungen von Krankheiten und deren Therapien. Dies mit dem Ziel, für betreute Menschen die bestmöglichen Behandlungs- und Betreuungsergebnisse sowie die bestmögliche Lebensqualität in allen Phasen des Lebens bis zum Tod zu erreichen.»

Definition von professioneller Pflege: Spichiger et al. 2006

Eine breit gefächerte und vielseitige Karriere, die Ihre Ambitionen erfüllt.

Ein Bachelorstudium in Pflege öffnet die Türen zu einer beruflichen Karriere in ganz unterschiedlichen pflegerischen und medizinischen Einrichtungen oder auch in humanitären Organisationen: 

  • Akutspitäler (Universitäts- oder Kantonsspital, Privatklinik oder auch ambulante Zentren)
  • Einrichtungen im Bereich der Langzeitpflege (Pflegeheime, Spitex, Palliativpflege, andere Heime)
     

Ebenso ermöglicht dieses Studium eine lebenslange kontinuierliche und gezielte Weiterbildung in verschiedenen Pflegebereichen. Beispiele dafür sind:
 

  • Klinische Spezialisierungen: Intensivpflege, Notfallpflege, Anästhesiepflege, Onkologiepflege, Palliativpflege, pädiatrische, gerontologische und psychiatrische Pflege usw.
  • Masterstudium in Pflegewissenschaft (MSCSI): Forschung, Bildung, Führungspositionen im Management, Pflegequalität usw.
  • Masterstudium Pflegeexpertin / Pflegeexperte APN: pflegerische und medizinische Betreuung in einem bestimmten Fachbereich
  • Doktorat in Pflegewissenschaft: Forschung