CAS in Pflege, Qualität und Beratung

Die Förderung der Pflegequalität sowie Flexibilität und Professionalität im Pflegeberuf wird bei den hohen Anforderungen der Gesellschaft an das Gesundheitswesen zur wichtigen Prämisse. Patienten- und Angehörigenzentrierung zählt zu den zentralen Faktoren, um Pflegequalität sichtbar und Pflegeleistungen verifizierbar zu machen. Zur Sicherstellung und Bewältigung der gegenwärtigen und zukünftigen Anforderungen müssen Empowerment und somit die Befähigung von Mitarbeitenden zwingend im Abteilungsalltag implementiert werden.

Das CAS HES-SO in Pflege, Qualität und Beratung vermittelt Fachverantwortlichen von Pflegeteams oder Führungspersonen das notwendige Wissen und entsprechende Fähigkeiten.

Dokumentation

Kontaktperson

Rebecca Osterwalder
Dozentin, Pädagogische Leitung
+41 26 429 60 32
Rebecca.Osterwalder@hefr.ch

 

  • Ein professionelles, klientenzentriertes, wirksames und evidenzbasiertes Pflegeangebot für Patient(inn)en und Angehörige schaffen.
  • Das Pflegeteam in komplexen Situationen nach neuesten Erkenntnissen und Evidenz anleiten, begleiten und unterstützen.
  • Den Pflegeentwicklungsbedarf erkennen, einschätzen und evidenzbasierte Entwicklungsprojekte initiieren.
  • Projekte und Veränderungsprozesse verantwortlich planen, implementieren und evaluieren.
  • Alle an Veränderungsprozessen beteiligten Personen lösungsorientiert, professionell und konstruktiv unterstützen und zur Mitarbeit motivieren.
  • In fachlichen Weiterbildungen Mitarbeitende schulen, beraten und befähigen.

Diplomierte Pflegefachpersonen mit einer (zukünftigen) Rolle mit erweiterter Verantwortung (Fachverantwortliche Pflege) oder mit (zukünftigen) spezifischen Verantwortungen für die Umsetzung von fachlichen Themen im Pflegealltag, sowie Abteilungs-Leitungspersonen aus Akutspital, Geriatrie, Psychiatrie, Rehabilitation, Langzeitbetreuung oder Spitex.

  • Der Studiengang beinhaltet 25 Kurstage in 4 Modulen, zusätzliches Selbststudium und eine Zertifikatsarbeit.
  • Das CAS HES-SO in Pflege, Qualität und Beratung entspricht 15 ECTS. 1 ECTS entspricht 25-30 Lernstunden.
  • Der Lernaufwand entspricht 450 Lernstunden, davon 150 Stunden in Kurstagen und 210 Stunden Selbststudium, einschliesslich des Verfassens der Zertifikatsarbeit.
  • Die Module 1 bis 3 werden jeweils mit einem Leistungsnachweis in Einzel- oder Gruppenarbeit und der gesamte Studiengang mit der Zertifikatsarbeit evaluiert.
  • Das Präsenzstudium findet in zwei bis drei aufeinanderfolgenden Kurstagen pro Monat
  • Nach erfolgreichem Abschluss der drei Module kann die Zertifikatsarbeit verfasst werden.
  • Der erfolgreiche Abschluss der Zertifikatsarbeit führt zum Certificate of Advanced Studies HES-SO in Pflege, Qualität und Beratung.
  • Der erfolgreiche Abschluss des CAS HES-SO in Pflege, Qualität und Beratung wird im MAS Spezialisierte Pflege der Berner Fachhochschule Gesundheit angerechnet.
  • Modul 1 (4 ECTS): Gesundheits- und organisationspolitische Einflüsse in Veränderungsprozessen professionell begründen, planen, durchführen und evaluieren.
  • Gesundheitswesen/-politik, DRGs und organisationales Verständnis
  • Veränderungsprozesse gestalten
  • Projektmanagement
  • Evidenzbasierte Pflege

 

  • Modul 2 (4 ECTS): Pflegediagnostischer Prozess und elektronische Patientendossiers
  • Pflegediagnostischer Prozess und die Rolle der verantwortlichen diplomierten Pflegefachperson
  • Rechtliche und ethische Aspekte des pflegediagnostischen Prozesses
  • Pflegequalität: Qualitätsmanagement
  • Elektronische Patienten- und Leistungsdokumentation

 

  • Modul 3 (4 ECTS): Schulung, Beratung und Coaching Multimorbidität
  • Methodik/Didaktik
  • Beratungs- und Anleitungsmodelle, lösungsorientierte Gesprächsführung
  • Patienten- und Angehörigenanleitung
  • Coaching von Mitarbeitenden

 

  • Modul 4 (3 ECTS): Zertifikatsarbeit
  • Bearbeiten einer Fragestellung aus der eigenen Pflegepraxis
  • Die Arbeit widerspiegelt das Wissen und die Kompetenzen, die im Studiengang erworben wurden.
  • Einführung in Bibliotheken und wissenschaftliches Arbeiten
  • Beratung während der Zertifikatsarbeit
  • Erarbeiten und Präsentieren der Zertifikatsarbeit

Organisation

Zum Studium zugelassen sind diplomierte Pflegefachpersonen (Bachelor in Nursing Science oder äquivalenter Abschluss), die über mindestens zwei Jahre Berufserfahrung als diplomierte Pflegeperson verfügen.

Kandidat(inn)en mit einem HF-Diplom müssen vor Studienbeginn einen «Fachkurs wissenschaftliches Arbeiten» (Umfang ca. 8 Kurstage und Abschlussarbeit) erfolgreich absolvieren, z.B.

BFH: Wissenschaftliches Arbeiten - Reflektierte Praxis / Gesundheit

ZHAW: Reflektierte Praxis – Wissenschaft verstehen

Die Kurstage werden abwechselnd an der HEdS-FR in Freiburg und an der HES-SO in Visp durchgeführt.

Beginn des nächsten CAS : 15. Oktober 2019

Kalender 2019-2021

Frist : 15. August 2019

Anmeldeformular

Gesamtes CAS HES-SO in Pflege, Qualität und Beratung: CHF 5’900.-

Modul 1 (8 Tage) : CHF 2’150.-

Modul 2 (8 Tage) : CHF 2’150.-

Modul 3 (7 Tage) : CHF 1’900.-

Thematische Kurse / Einzeltage aus dem CAS: CHF 250.-/Tag

Anmeldegebühr : CHF 200.-

  • Annullierungen sind schriftlich dem Sekretariat Weiterbildung der HEdS-FR in Freiburg mitzuteilen.
  • Bei Annullierung der Anmeldung bleibt die Anmeldegebühr geschuldet.
  • Im Fall einer Annullierung nach der Zulassungsbestätigung bis zwei Wochen vor Kursbeginn werden 50% der Weiterbildungskosten in Rechnung gestellt.
  • Im Fall einer Annullierung weniger als 14 Tage vor Kursbeginn oder bei Abbruch des Studiengangs wird der Gesamtbetrag der Kurskosten in Rechnung gestellt.