CAS in Psychogeriatrie

Menschen, die an Demenz, Depression, Sucht- und Abhängigkeitsverhalten sowie Suizidalität leiden, brauchen eine patientenorientierte, hochwertige und evidenzbasierte Pflege. In der Akut- und Langzeitpflege sowie in der Spitex sind bedarfsgerechte Beratung, Begleitung und professionelle Unterstützung eine wichtige Voraussetzung für die Verbesserung der Lebensqualität der Betagten sowie deren Angehörigen.

Beginn: 9. September 2021
Anmeldefrist: 5. Juli 2021

DokumentationAusbildungsrichtlinien
Anmeldeformular

Kontaktperson

Gerhard Kalbermatten
Pädagogische Leitung
+41 26 429 61 20
Gerhard.Kalbermatten@hefr.ch

  • Den Pflege- und Betreuungsbedarf bei älteren Menschen mit psychischen und psychisch-geistigen Beeinträchtigungen professionell einschätzen und unter Einbezug des Umfeldes mit innovativen Interventionsformen kompetent umsetzen.
  • Die Mitarbeitenden bei der Entwicklung und Umsetzung von Interventionen professionell anleiten und begleiten.
  • In der intra- und interdisziplinären Zusammenarbeit eine aktive Rolle übernehmen und das pflegerische Angebot sichern und weiterentwickeln.

Diplomierte Pflegefachpersonen aus dem Bereich Psychogeriatrie mit einer beruflichen Tätigkeit im Pflegeheim, Spital, bei der Spitex oder in einer Klinik.

Organisation

Zum Studium zugelassen sind diplomierte Pflegefachpersonen (Bachelor in Nursing Science oder äquivalenter Abschluss), die über mindestens zwei Jahre Berufserfahrung als diplomierte Pflegefachperson verfügen.

Kandidaten/Kandidatinnen mit einem HF-Diplom müssen vor Studienbeginn das Modul Gesundheit und Wissenschaft erfolgreich absolvieren.

Die Kurstage werden abwechselnd an der HEdS-FR in Freiburg und an der HES-SO in Visp durchgeführt.

Anmeldeformular

Anmeldefrist: 5. Juli 2021

Gesamte CAS Weiterbildung:  CHF 6'000.00
Modul 1:  CHF 2'000.00
Modul 2:  CHF 2'000.00
Modul 3:  CHF 2'000.00
Anmeldegebühr:  CHF 200.00

  • Annullierungen sind schriftlich dem Sekretariat Weiterbildung der HEdS-FR in Freiburg mitzuteilen.
  • Bei Annullierung der Anmeldung bleibt die Anmeldegebühr geschuldet.
  • Im Fall einer Annullierung nach der Zulassungsbestätigung bis zwei Wochen vor Kursbeginn werden 50% der Weiterbildungskosten in Rechnung gestellt.
  • Im Fall einer Annullierung weniger als 14 Tage vor Kursbeginn oder bei Abbruch des Studiengangs wird der Gesamtbetrag der Kurskosten in Rechnung gestellt.